BLATT   >   Wörterbücher   >   Redeformen Arbeitsmaterialien  |  Grundlagen  |  ÖH-Wahlen  |  Statistiken  |  Unirecht  
    ▸ Rechtschreibung       ▸ a  b  c  d  e  f  g  h  i  j  k  l  m  n  o  p  q  r  s  t  u  v  w  x  y  z
Rechtschreibung
    • Vorwort
    • Laut ↔ Buchstaben
    • Getrenntschreibung
    • Bindestrich
    • Großschreibung
    • Zeichensetzung
    • Worttrennung

Wörterverzeichnis
    ABCDEFGHIJ
    KLMNOPQRST
    UVWXYZ


Universitätswesen
    ABCDEFGHIJ
    KLMNOPQRST
    UVWXYZ     TUG


Grundwortschatz
    • englisch → deutsch
    • deutsch → englisch

Mathematik
    • englisch → deutsch
    • deutsch → englisch

Was ist eine Schrift?
Redeformen
IPA rev.2005
Redeformen

Durch gedruckte und elektronische Massenmedien haben sich neue Methoden der Redewiedergabe gebildet und somit das herkömmliche Schema von direkter und indirekter Rede deutlich erweitert. Im Wesentlichen können folgende Redeformen unterschieden werden:

Direkte Rede

Schwallmeister sagte: „Ich bin mit dem Vorschlag einverstanden. Das ist sehr hilfreich. Wir können sofort mit der Umsetzung beginnen.”

Abstrahierte Rede

Schwallmeister: Ich bin mit dem Vorschlag einverstanden. Er kann sofort umgesetzt werden.

Indirekte Rede – sachbezogen

Schwallmeister sagte, er sei mit dem Vorschlag einverstanden. Er halte es für hilfreich. Er könne sofort umgesetzt werden.

Erlebte indirekte Rede

Schwallmeister sprach. Ausgezeichnet sei der Vorschlag! Es könne sofort mit der Umsetzung begonnen werden.

Feststellungssätze

Schwallmeister sagte, dass er mit dem Vorschlag einverstanden ist. Er begründete dies damit, dass er hilfreich ist, und fügte hinzu, dass sofort mit der Umesetzung begonnen werden kann.

Redebericht

Schwallmeister erklärte sich mit dem Vorschlag einverstanden. Er nannte ihn hilfreich und äußerte die Gewissheit, sofort mit der Umsetzung beginnen zu können.

Inhaltsangabe

Schwallmeister war mit dem Vorschlag einverstanden; er hielt ihn für hilfreich und sofort umesetzbar.

Erlebte Rede

Schwallmeister ergriff das Wort. Selbstverständlich war er einverstanden! Ausgezeichnet war der Verschlag. Sofort konnte mit der Umesetzung begonnen werden.

Tatsachenmitteilung mit Quellenangabe

Wie Schwallmeister sagte, ist/war er mit dem Vorschlag einverstanden. Nach seinen Worten ist/war er hilfreich und sofort umsetzbar.

Nominaler Redeverweis

Nach Schwallmeisters Zustimmung und dessen Hinweis auf die sofortige Umsetzbarkeit wurde der Vorschlag angenommen.
(„Nach” und „wurde” geben die Rede nicht wieder!)

Distanzierung

Schwallmeister soll/will dem Vorschlag zugestimmt und die sofortige Umsetzung versichert haben.