BLATT   >   Grundlagen   >   C-Library Arbeitsmaterialien  |  Grundlagen  |  ÖH-Wahlen  |  Statistiken  |  Unirecht  
    ▸ Übersichten       ▸ Astronomie       ▸ C-Library       ▸ Digitales       ▸ Mathematik       ▸ Periodensystem
Übersichten
    • Größenvorsätze
    • SI-Basisgrößen
    • abgeleitete Größen
    • Konstanten
    • sonstige Einheiten
    • Greek Chars
    • Einheitskonten
    • Funktionsgrafik
    • Wellenformen
    • Zeichensatz

Astronomie
    • Astrophysik
    • Sonnensystem
    • Sternenklassen

C-Library
    • math.h
    • stdio.h
    • stdlib.h
    • string.h
    • time.h

Digitales
    • Aussagelogik
    • Flip-Flops
    • Decoder

Mathematik
    • Algebra
    • Geometrie
    • Trigonometrie
    • Differenzieren
    • Integrieren

Periodensystem
    • Übersicht
    • alphabetisch
    • Aggregatzustand
    • Metall-Eigenschaft
    • Säure-Eigenschaft

Wörterbücher
C-Library

stdio.h     tmpnam     Namen einer Hilfsdatei erzeugen


Format:char * tmpnam (char * buffer);
 
Bedeutung:Ein String, der einen Dateinamen zugewiesen bekommt, wird erzeugt. Dieser String kann dazu verwendet werden, eine temporäre Datei zu erzeugen ohne eine schon bestehende zu überschreiben.
Parameter:buffer: Zeuger auf ein Array mit der Größe von L_tmpnam Bytes, wo der Dateiname gespeichert wird. Bei der Angabe NULL wird der String in einem internen statischem Array gespeichert.
Rückgabewert:    Bei Erfolg einen Zeiger auf einen String mit dem Dateiname, ansonsten NULL.


Beispiel:

#include <stdio.h>
int main ()
{
    char buffer [L_tmpnam];
    char * zeiger;
    tmpnam (buffer);
    zeiger = tmpnam (NULL);
    printf ("Tempname #2: %s\n",zeiger);
    return 0;
}

Es werden zwei verschiedene Namen – für die beiden Methoden temporäre Dateinamen zu erzeugen – generiert.